NEO RAUCH
DAS FORTWÄHRENDE
Papierarbeiten 1989 ─ 1995



Die Grafikstiftung Neo Rauch zeigt von Juni 2020 bis Mai 2021 ihre 9. Jahresausstellung. Der Fokus der Einzelschau NEO RAUCH DAS FORTWÄHRENDE umfasst frühe Arbeiten auf Papier aus den Jahren 1989 bis 1995. In einer außerordentlichen Vielfalt hat Neo Rauch in den besagten Jahren das Medium Papier bevorzugt, um so in der Zeichnung, in der Malerei sowie in der Druckgrafik eine eigene Bildsprache zu entwickeln.

Die Ausstellung wird unterstützt von der NORD/LB Kulturstiftung.


Die Grafikstiftung Neo Rauch stellt in loser Folge Einblicke zu Werken in der aktuellen Ausstellung NEO RAUCH DAS FORTWÄHRENDE Papierarbeiten 1989 ─ 1995 vor:

 

Neo Rauch: Zu Dante, 1992, 110 × 86 cm, Öl auf Holzleim auf Papier, Foto: Uwe Walter, Berlin; courtesy Galerie EIGEN+ART Leipzig / Berlin; David Zwirner, New York / London / Hong Kong / Paris; © Neo Rauch, VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

 

In der Mitte unserer Lebensbahn kam ich zu mir in einem finsteren Wald, denn der gerade Weg war verfehlt.“

Mit diesen Worten beginnt eines der berühmtesten Werke der Weltliteratur die ‚Göttliche Komödie‘. Der Autor Dante Alighieri (*1265 in Florenz; † 1321 in Ravenna) führt als Ich-Erzähler die Leser durch die Hölle (Inferno), das Fegefeuer (Purgatorio) und das Paradies (Paradiso), wo er fast 900 Persönlichkeiten aus Literatur und Geschichte begegnet.  Alighieri schuf das 14.233 Verse umfassende Werk während seines unfreiwilligen Exils zwischen 1307 und 1320 im Norden der Toskana. Bis heute fesselt die wortmächtige und poetische Dichtung die Literaten und Künstler.

Nach der Öffnung der Grenzen seit 1989 zog es Neo Rauch so wie viele andere Künstler nach Italien. Mit dem Werk ‚Zu Dante‘ (1992) wird in der aktuellen Ausstellung NEO RAUCH DAS FORTWÄHRENDE Papierarbeiten 1989  ̶  1995 Bezug zur Göttlichen Komödie genommen. In der Pressekonferenz zur Ausstellungseröffnung in Aschersleben merkte Neo Rauch an, dass ihm insbesondere die Fragestellung interessiert was in den Künsten fortwährt und die Menschen über Jahrhunderte fasziniert.

Die italienische Regierung hat anlässlich des 700. Todestages von Dante Alighieri das Jahr 2021 zum Dante-Jahr ausgerufen. Weltweit wird mit Ausstellungen, Seminaren und Rundwegen an den Florentiner Dichter erinnert.

 


In Kooperation mit dem Studio A, Aschersleben, fand am Freitag, 27. November 2020, ein Rundgang (Livestream) durch die aktuelle Ausstellung NEO RAUCH DAS FORTWÄHRENDE Papierarbeiten 1989 – 1995 statt. Der digitale Rundgang kann hier über Facebook (Link) weiterhin angesehen werden.

 

____

Abbildungsnachweise:

Neo Rauch: Die Panzer, 1992, 74,5 × 99,5 cm, Öl  auf Holzleim auf Papier, Foto: Uwe Walter, Berlin; courtesy Galerie EIGEN+ART, Leipzig / Berlin; David Zwirner, New York / London / Hong Kong / Paris; © Neo Rauch, VG Bild-Kunst, Bonn 2020.

 


Anstehende Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.