Presse


Pressekontakt

Grafikstiftung Neo Rauch
Wilhelmstr. 21–23
06449 Aschersleben
Tel.: +49(0)3473-9149344
E – Mail: mail@grafikstiftungneorauch.de

Pressemitteilung

10 Jahre Grafikstiftung Neo Rauch 
NEO RAUCH
DER BESTAND
Druckgrafik seit 1988

Grafikstiftung Neo Rauch
Ausstellungsbeginn: Mittwoch,  1. Juni 2022
Ausstellungsdauer: 1. Juni 2022 – 28. April 2024

Die Grafikstiftung Neo Rauch wurde 2012 von Kunstbegeisterten in Aschersleben gegründet. Am 1. Juni 2012 präsentierte die Stiftung erstmalig in den museumseigenen Räumen im Bestehornpark eine Auswahl grafischer Werke des in Leipzig arbeitenden Maler und Grafikers Neo Rauch. Neo Rauch wuchs in Aschersleben auf und gibt mit jeweils einem Exemplar seiner grafischen Editionen ein Geschenk an seine Heimatstadt. Die Stiftung wurde gemeinsam mit der Stadt Aschersleben, Neo Rauch, Gerd Harry Lybke und Kerstin Wahala gegründet.

Mit Gründung der Grafikstiftung Neo Rauch als  Museum erlangte die Druckgrafik eine neue Aufmerksamkeit und gewinnt für Neo Rauch in Form einer wachsenden Sammlung zunehmend an Bedeutung. Die Grafikstiftung hat sich in der Museumslandschaft Sachsen-Anhalts inzwischen fest etabliert. Im Zusammenhang der Präsentation der Werke konnte 2022 ein bisher nicht vorhandenes, neues und hochwertiges Lichtkonzept geplant und umgesetzt werden.

Nunmehr feiert die Stiftung ihr zehnjähriges Jubiläum mit einer ganz besonderen Ausstellung NEO RAUCH Der Bestand Druckgrafik seit 1988. Erstmals werden alle druckgrafischen Arbeiten des Leipziger Künstlers aus den Jahren 1988 bis 2022 in einer umfassenden Schau der Öffentlichkeit präsentiert. Gezeigt werden alle Grafiken aus dem Konvolut der Stiftung, im Vorfeld der Ausstellung getätigte Neuankäufe, Leihgaben durch die Sammlung Deutsche Bank sowie bisher selten gezeigte  Blätter der frühen Jahre. Die Ausstellung umfasst 150 Lithografien, Radierungen und Siebdrucke. Ebenso die  Drucktechnik, welche auf faszinierende Weise die Entwicklung der künstlerischen Bildsprachen und die verwendeten Techniken im grafischen Schaffen des Künstlers aufzeigt. Die Blätter aus den Jahren 1988 bis 1993 entstanden zum Teil an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Danach folgten ausstellungsbezogene Arbeiten wie Entwürfe für Plakate, aber auch Illustrationen, Buchumschläge, Neujahrsblätter sowie Beiträge zu  Mappen.  Einen besonderen Stellenwert nehmen ab 2011 die Lithografien ein. In dieser Zeit gewinnt die Druckgrafik zunehmend an Bedeutung für den  Maler. Der Lithografiestein als Medium, das die zu druckenden Bilder und Zeichnungen enthält, wird im Atelier  zu seinem Begleiter. Die drei jüngsten Arbeiten, die ihre ganz eigene Geschichte erzählen entstanden 2022 und kommen frisch aus den Werkstätten in Leipzig.

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums erscheint im E. A. Seemann Verlag ein neuer Katalog zum druckgrafischen Werk des Künstlers von 1988 bis 2022. Neben dem aktualisierten Werkverzeichnis wird die Publikation begleitet mit Texten von Brett Littman und Silvia Käther, sowie einem Interview von  Dr. Doris Apell-Kölmel mit dem Maler zum grafischen Frühwerk. Der Katalog beinhaltet ebenso ein Gespräch mit Wolfgang Büscher über Heimat und Verwurzelung.

 

Wir bedanken uns beim Land Sachsen-Anhalt und bei der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt für die Projektförderung des Lichtkonzeptes zum Erhalt und Ausbau der Museumslandschaft.

 

 

 

 

Wir bedanken uns für die Förderung der Ausstellung und des Kataloges bei der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Salzlandsparkasse für die Unterstützung.

 

 

Pressemitteilung: NEO RAUCH DER BESTAND 2022-2024 Druckgrafik seit 1988

Ein Pressetermin findet am Mittwoch, 1. Juni 2022, 11 Uhr in der Grafikstiftung Neo Rauch statt. Wir bitten um Anmeldung.

 

KONTAKT
Grafikstiftung Neo Rauch
Ansprechpartnerin: Silvia Käther
Wilhelmstr. 21-23, 06449 Aschersleben
Tel.: +49(0)3473-9149344
presse@grafikstiftungneorauch.de
www.grafikstiftungneorauch.de

 

AUSSTELLUNGSINFORMATION
NEO RAUCH
DER BESTAND Druckgrafik seit 1988
Ausstellungseröffnung: 1. Juni 2022, 13 – 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 2. Juni 2022 – 28. April 2024
Öffnungszeiten: Mittwoch – Sonntag
März bis Oktober 11 – 17 Uhr, November bis Februar 10 – 16 Uhr
Eintritt 5,00 EUR, ermäßigt 3,00 EUR
Gruppentarif ab 10 Personen 3,00 EUR, ermäßigt 2,50 EUR
Freier Eintritt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr
Öffentliche Führungen nach vorheriger Bekanntgabe
Sonstige Einzel- oder Gruppenführungen nach vorheriger Anmeldung


Anstehende Veranstaltungen

  1. Öffentliche Führung

    10. Juli
  2. Art After Work

    28. Juli | 18:00 - 20:00
  3. Öffentliche Führung

    14. August
  4. Öffentliche Führung

    11. September
  5. Öffentliche Führung

    9. Oktober